Die Sendung des Ordens heute


Das Charisma des Ordens, die Verkündigung des Evangeliums an alle Menschen, Gläubige und Ungläubige, vor allem die Armen, entspricht ganz den Bedürfnissen unserer Zeit. Die Generalkapitel seit 1973 haben Prioritäten für die apostolische Tätigkeit aufgestellt:

  1.


2.



3.



4.
Die Katechese in entchristlichten Milieus und in Kulturen, die dem Christentum fern stehen.

Die philosophische und theologische Erforschung der nichtchristlichen Kulturen, geistigen Systeme, sozialen Bewegungen und religiösen Traditionen.

Die Gerechtigkeit in der Welt: kritische Analyse der Ursprünge, Formen und Strukturen der Ungerechtigkeit heute, evangelischer Einsatz für die Befreiung und ganzheitliche Förderung des Menschen.

Die Inanspruchnahme der sozialen Kommunikationsmittel für die Verkündigung des Wortes Gottes.

Das Generalkapitel von Walberberg 1980 legte vier Merkmale dominikanischer Predigt dar:

1.


2.


3.


4.
Es soll eine prophetische Predigt sein: Die Probleme unserer Zeit erkennen und darauf vom Evangelium her antworten.

Die Predigt ist nur glaubwürdig, wenn sie ein Zeugnis evangelischer Armut und der Solidarität mit den Armen ist.

Die Predigt muss in tiefem Mitleid gründen mit denen, die vor allem unter dem Egoismus und der Ungerechtigkeit der anderen leiden.

Das betrachtende Gebet und die theologische Reflexion müssen der Predigt vorausgehen, damit sie wirklich eine Predigt ist, die das Licht der Glaubenswahrheiten dem Zuhörer vermittelt.







© Dominikaner-Provinz Teutonia e. V.