zurück zum Heiligenkalender



Selige Jungfrau Maria
Patronin des Predigerordens


Gedenktag:

Biographie:

Attribute:

Patronat:
8. Mai

* um 20 v. Chr., 15. August 48 (?)

mit Kind

der (katholischen) Kirche und der ganzen (katholischen) Christenheit; von Bayern und Lausanne; der Gastwirte, Köche, Kürschner, Tuchmacher, Töpfer, Schiffer, Lebkuchenbäcker, Seidenarbeiter, Essigbrauer; gegen Gewitter und Blitz; in allen Nöten

Es ist Brauch, dass die selige Jungfrau Maria in der Kirche unter dem Titel der Fürsprecherin, der Helferin, des Beistandes und der Mittlerin angerufen wird. Das heilbringende Werk ihrer Mutterschaft in der Gnadenökonomie dauert unaufhörlich fort, denn sie "fährt durch ihre vielfältige Fürbitte fort, uns die Gaben des ewigen Heils zu wirken" (Dogm. Konst. über die Kirche, Lumen gentium, 62).

Da ja, wie Humbert von Romans sagt, "sie selbst eine große Hilfe bei der Entstehung des Ordens gewesen ist ... und man hofft, dass sie das Werk zum guten Ende führt", und unser Orden sich deshalb von seinen Anfängen an unter die Obhut der seligen Jungfrau Maria stellte und nicht zögerte, sie zu bekennen, erfährt er auch ihre Obhut ständig und legt sie allen Brüdern und Schwestern ans Herz, damit sie unter diesem mütterlichen Schutz dem Erlöser inniger anhangen (vgl. LG 62), um die mühevolle und heilbringende Sendung in die Welt zu erfüllen.







© Dominikaner-Provinz Teutonia e. V.