zurück zum Heiligenkalender



Seliger Johannes Dominici


Gedenktag:


Biographie:


Stand:


Kanonisation:
10. Juni - nicht gebotener Gedenktag


* 1355, 10. Juni 1419


Bischof


Seliggesprochen durch Papst Gregor XVI. am 9. April 1832

Um 1355 wurde Johannes Dominici in Florenz geboren. Er trat im Konvent Santa Maria Novella in den Orden ein. Mit 18 Jahren legte er 1375 die Profess ab. Er war einer der großen Mitarbeiter an der durch Raimund von Capua begonnenen Reform. Der Ordensmeister trug ihm die Reform des Ordens in Italien auf. Es war sein Bemühen, alle zur evangeliumsgemäßen Lebensform des heiligen Dominikus und seiner Gefährten zurückzuführen. Raimund ernannte ihn 1390 zu seinem Vikar für den Observanzkonvent in Venedig.

In Venedig gründete er 1395 das Kloster Corpus Christi für beschauliche Dominikanerinnen. 1399 wurde sein Apostolat plötzlich vom Magistrat unterbrochen, dessen Anordnungen er missachtet hatte. Für fünf Jahre musste er die Stadt verlassen. Er ging nach Florenz. Hier gründete er 1406 den Konvent St. Dominikus in Fiesole. Beunruhigt durch die Probleme, die sich aus dem Humanismus der Renaissance für das Leben der Christen ergaben, schrieb er damals seine "Lucula noctis". In dieser Schrift behandelt er die Grundlagen christlicher Erziehung.

Die Stadt Florenz sandte ihn 1406 nach Rom, damit er über das Schisma verhandle. Johannes gewann das Vertrauen Papst Gregors XII., der ihn zu seinem Berater machte. 1408 ernannte ihn der Papst zum Erzbischof von Ragusa und wenig später zum Kardinal. Im Auftrag des Papstes reiste er zum Konzil nach Konstanz, um die Bedingungen für eine Abdankung Gregor XII. auszuhandeln. Die Beseitigung des Schismas war hauptsächlich sein Werk.

Der neue Papst Martin V. brachte ihm ein ähnlich großes Vertrauen entgegen. Er sandte Johannes 1418 als Legaten nach Böhmen und Ungarn, um die Wiedereingliederung der Hussitenbewegung in die Kirche zu fördern. Während dieser Unterhandlungen, die sich als wenig fruchtbar erwiesen, starb er am 10. Juni 1419 in Buda/Ungarn. Papst Gregor XVI. bestätigte am 9. April 1832 seine Verehrung.







© Dominikaner-Provinz Teutonia e. V.