zurück zum Heiligenkalender



Selige Johanna von Aza


Gedenktag:


Biographie:


Stand:


Kanonisation:
2. August - nicht gebotener Gedenktag


* um 1150, um 1205


Mutter des heiligen Dominikus


Seliggesprochen durch Papst Leo XII. am 1. Oktober 1828

Johanna von Aza, in der Nähe von Aranda de Duero (Altkastilien) geboren, heiratete Felix de Guzman. Aus der Ehe gingen drei Söhne hervor: Antonius, Mannes und Dominikus, die beiden älteren wohl aus einer früheren Ehe. Wie die Chronisten bezeugen, war Johanna von Aza "voll des Mitleids mit den Armen und den Kranken", ein Wesenszug, den ihr jüngster Sohn Dominikus geerbt hat.

Die mittelalterliche Legende erzählt, dass die außerordentliche Berufung des Dominikus ihr vor seiner Geburt in einem Traum gezeigt wurde: Sie schaute einen Hund, der eine brennende Fackel im Maul trug und damit die ganze Erde entzündete. Dieses Bild sollte bedeuten, dass ihr Sohn eine Leuchte des Volkes Gottes sein werde, und dass er auf der ganzen Erde die Menschen zur Gottes- und Nächstenliebe entzündet.

Johanna starb um 1205 in Caleruega. Papst Leo XII. bestätigte am 1. Oktober 1828 ihre Verehrung. Ihre Gebeine ruhen heute in Penyafiel in der Provinz Valladolid.







© Dominikaner-Provinz Teutonia e. V.