zurück zum Heiligenkalender



Heiliger Johannes Macias


Gedenktag:


Biographie:


Stand:


Kanonisation:
18. September - gebotener Gedenktag


* 1585, 16. September 1645


Ordensbruder


Heiliggesprochen durch Papst Paul VI. am 28. September 1975

Johannes Macias wurde 1585 zu Ribera in Spanien geboren. Nach dem Tod seiner Eltern kam er an Bord eines Handelsschiffes nach Südamerika. Durch Kolumbien und Ekuador gelangte er nach Peru. In Lima bat er um Aufnahme in den Orden. Vor seinem Eintritt verteilte er seinen Besitz an die Armen, die für ihn die Auserwählten waren.

1622 begann er sein Noviziat. 22 Jahre lang war er Pförtner des Konventes St. Magdalena. Die Pforte des Konventes wurde zum Ort der Begegnung mit den Armen und Kranken der Stadt. Voll Hingabe sorgte er sich um die, die bei ihm Trost und Hilfe suchten. Dieser vom Evangelium geprägte apostolische Mann hatte eine solche Ausstrahlung, dass viele Menschen durch seine Ratschläge zu Gott und zum Glauben zurückkehrten.

Johannes starb am 16. September 1645 in Lima. Papst Paul VI. hat ihn am 28. September 1975 heilig gesprochen.







© Dominikaner-Provinz Teutonia e. V.